Neues typisches Restaurant in der Toskana: Geheimtipp Al Pachino


Trattoria Al Pachino Toskana

Trattoria Al Pachino Toskana

Ich war schon ganz neugierig, als ich endlich zum ersten Mal das „Al Pachino“ in San Gervasio, bei Palaia, in den toskanischen Hügeln ausprobierte. Den Besitzer und Koch Luca (schon auf seiner internet Seite erkennt man, wie sympathisch er ist :-)) kenne ich schon länger, er hat früher das Restaurant „Alpaca“ in Colleoli geführt (in derselben Gegend). Dies dann aber aufgrund von Streitereien zwischen den anderen Eigentümern und ihm, aufgegeben, und nun sein neues eigenes Restaurant eröffnet. Das „Al Pachino“ liegt fern ab von jeglichen Touristenströmen zwischen Pisa und Florenz, etwa 15 Minuten von Pontedera und 5 Minuten von Palaia entfernt, in San Gervasio bei Palaia, Tel. +390587628040 (Montags geschlossen).

Eine typische toskanische Trattoria mit traditionellen Gerichten

Es ist ein rustikales, sehr geschmackvoll eingerichtetes Restaurant bzw. Trattoria mit einem großen Garten und einer wunderschönen Terrasse mit Blick in die toskanische Landschaft. Ich bin mal wieder mehr oder weniger aus Zufall zu diesem tollen Restaurant gelangt. Im Januar war ich im Fitnessstudio in Bientina und sah Luca (den Koch). Ich konnte mich nicht sofort daran woher ich ihn kannte, habe ihn aber dennoch freundlich gegrüßt. Als ich dann zu Hause ankam, sah ich die Visitenkarten des Restaurants „Alpaca“ mit der Abbildung seines Kopfes, da fiel mir wieder ein, wer er war. Ich rief ihn daraufhin gleich an und fragte nach einem Tisch für das kommende Wochenende in seinem Restaurant (damals noch das Alpaca). Er erzählte mir aber, dass er nicht mehr im Alpaca arbeiten würde, er aber gerade dabei sei, ein neues Restaurant zu renovieren und bald zu eröffnen. Er versprach mir dann, mir eine SMS zu schicken mit der genauen Adresse, sobald die neue Trattoria eröffnet würde. Denn ich solle doch gleich vorbeikommen.

Unvergleichliche italienische Nachtische im Al Pachino

Das tat er dann auch im Mai zur Eröffnung. Ich war inzwischen schon 3 Mal dort, da die Essensqualität einfach sensationell ist, die Gerichte alle typisch toskanisch sind, vor allem die Fleischgerichte sind der Geheimtipp schlecht hin. Die Preise sind sehr fair und die Portionen mehr als ausreichend. Obwohl es diese typische toskanische Trattoria erst sein ein paar Monaten gibt und sie wirklich ab vom Schuss liegt, ist sie jetzt schon fast jeden Abend ausgebucht und oft sogar komplett für Familienfeiern gebucht.
Die italienische Nachtisch-Auswahl im Al Pachino ist einzigartig und verfuehrerisch
Normalerweise esse ich keinen Nachtisch, im „Al Pachino“ mache ich jedoch immer eine Ausnahme, denn Luca macht alle Torten und anderen Nachtische selber. Mein Lieblingsnachtisch ist die Dreierkombination von einer weißen, einer dunklen Schokoladentorte und einer besonderen warmen Cremetorte. Ein einfach unglaublicher Genuss. Der Name der traditionellen  Trattoria Al Pachino bei Palaia kommt übrigens von einer besonderen italienischen Tomatensorte, die sich „pachino“ nennt.
Die Stimmung und Atmosphäre in diesem tollen italienischen Restaurant von Luca ist unschlagbar und ich kann jedem, der in der Gegend von Pisa oder Palaia oder Pontedera ist, nur empfehlen, dort mal essen zu gehen (aber unbedingt vorher reservieren).

P.S.: Eine ganz schöne Eigenart hat das Restaurant „Al Pachino“ noch (das gab es im Alpaca früher auch schon), es gibt eine extra für Kinder gebaute und liebevoll dekorierte Toilette, eine echte Besonderheit und von den Kinder extrem geliebt. Lohnt sich, die mal anzugucken.
Das Restaurant „Alpaca“ gibt es übrigens immer noch, soll aber nicht mehr so lecker und freundlich und besonders sein wie früher, als Luca dort noch in der Küche stand, sagten Freunde von mir.

Mehr Italien-Geheimtipps zum Thema: