Silvester oder Neujahrs Menue in Italien: Linsen mit Cottechino

Wie ich schon berichtet habe, ist es völlig traditionell in der Silvesternacht oder am Neujahrestag in Italien einen Teller Linsen mit Cottechino zu essen. Das Cottechino ist zu vergleichen mit einer gefüllten Schweinhaxe, alledings ist die Füllung eher mit einer Art Hack zu vergleichen. Daher ist es wesentlich leckerer als eine deutsche Schweinshaxe (finde ich zumindest) und auch leichter. Wobei das Wort „leichter“ sicherlich relativ ist, denn auch das traditionelle italienische Cottechino ist ein wenig fettig, aber sehr schmackhaft.

Es gibt schon einige Wochen vor Weihnachten in allen Supermärkten Italiens von verschiedenen Formen Cottechino angeboten, mit Linsen in Italien in der Silvesternacht als GluecksbringerSchinkenfüllung, oder klassischer Hackfüllung… eine Riesenauswahl!  Es ist einfach Tradition und Pflicht zum Neuen Jahr in Italien diese Schweinshaxe zu essen. Als eine Art Glückbringer. Das italienische Linsengericht gehört traditionell auch dazu. Die Linsen sollen dann auch Glück und Geldsegen bringen. Hier wie schon versprochen ein einfaches italienisches Linsenmenue Rezept, das aber hervorragend schmeckt und das ich von meiner Mailänder Freudin bekommen habe.

Traditionelles italienisches Linsengericht in der Silvesternacht

  1. Für 4-6 Personen eine halbe Tüte getrocknete Linsen mindestens 12 Stunden in einer großen Schüssel in reichlich Wasser einweichen.
  2. Danach eine Zwiebel in ein wenig Olivenöl anbraten und die Linsen dazugeben. Ich brate oft auch ein paar Schinkenwürfel mit an unditalienisches Rezept fuer ein einfaches Linsengericht gebe dann erst die Linsen dazu.
  3. Ein bis zwei gehäutete ganze Knoblauchzehen, die man kurz vor dem Servieren dann rausnehmen sollte.
  4. Dazu gebe ich dann einen kleinen Schuss trockenen Rotwein (etwa 1 Glas).
  5. Zu den Linsen mit dem Rotwein gibt man dann noch eine Flasche Tomaten Passata (pürierte Tomaten oder reinen Tomatensaft) oder eine große Dose gehäutete Tomatenstücke.
  6. Ein wenig Fleischbrühe (0,25 Liter) und das Ganze läßt man dann mindestens 1 Stunde ganz leicht vor sich hin Köcheln. Wenn nötig hin und wieder ein wenig Wasser nachgeben. Ab und zu mal Umrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und fertig.

Sehr lecker und schmackhaft und wenn es dazu noch Glück und Geldsegen bringen soll, ist doch perfekt. Vor allem schmeckt es auch die nächsten Tage aufgewärmt noch hervorragend. Wer auf das Cottechino lieber verzichten möchte, der kann sich auch an den Linsen satt essen und noch ein schönes Kartoffelpüree dazu kochen.

P.S. Übrigens ich habe gerade von meinen Freunden aus dem Agriturimus La Palazzina in der Toskana gehört, dass Sie Silvester ein tolles Menue zu einem Spezial Preis anbieten. Das ist bestimmt lecker und wunderschön, mitten in der Toskana Silvester zu feiern. Appartments und Zimmer gibt es dort auch.

Mehr Italien-Geheimtipps zum Thema: