Achtung: Telefonieren und Telefonvertraege in Italien extrem teuer


Es ist doch immer wieder ein Abenteuer, sich in Italien durchzuschlagen und nicht in irgendeine „Falle“ zu laufen. Diesmal hatte ich meine wahre Freude mit dem Telefonanbieter TIM. Seit einigen Monaten habe ich eine TIM Aufladekarte für mein Handy in Italien mit einer italienischen Telefonnummer. Ich habe einen Vertrag, von dem ich nicht genau weiß, ob er nun ideal ist für mein Telefonier-Verhalten oder nicht. So richtig durchsteigen tue ich nicht, was es an Angeboten gibt und für wen was besonders günstig und teuer ist. Ich weiß nur, dass ich ziemlich viel Geld im Monat fürs Telefonieren mit meinem Handy ausgebe. Telefonieren vom Handy zu anderen Handynetzen ist in Italien extrem teuer, muss ich immer wieder feststellen. Günstig ist es nur, wenn man mit jemandem telefoniert, der den gleichen Anbieter hat.  Da es aber unzählige gibt, kommt das nicht so häufig vor.

Neben den hohen Kosten und den unverständlichen, vielfältigen Angeboten von verschiedenen Telefonanbietern, die sich auch ständig ändern, hatte ich bisher auch ein Angebot fürs Surfen im Internet für 2 GB und einen Preis von 20 Euro pro Monat (Alice Web). Fand ich ganz ok, auch wenn ich das Volumen nie auch nur annähernd aufgebraucht habe. Ich musste allerdings jeden Monat wieder zu einem TIM Geschäft gehen und die Offerte aktivieren, etwas mühsam. Online geht das nur mit einer italienischen Kreditkarte, die ich nicht habe, die deutsche wird nicht akzeptiert.

Nun erhielt ich letzte Woche einen Anruf von einem TIM Mitarbeiter mit der Information, ich solle doch mal in einem der TIM Geschäfte vorbeikommen, denn meine 2 GB Offerte für 20 Euro würde es nicht mehr geben, dafür aber ein neues Angebot mit 1 GB für 9 Euro. Ich fand das ideal und freute mich über das neue Angebot. Gleich am nächsten Tag ging ich in mein TIM Geschäft in Pontedera und wollte die neue Offerte aktivieren lassen. Der TIM Mitarbeiter erklärte mir, diese Web-Offerte sein nun ganz neu, und ich solle nur darauf achten, dass am Tag des Ablaufs (nach genau einem Monat), für die Neuaktivierung der Offerte mindestens 11 Euro auf der Aufladekarte sein müssen. Ich könne die Aufladung normal wie mit dem Telefonaufladen bei jedem Tabacchi (Kiosk oder Tabakgeschäft) in Italien machen lassen. Das war neu. Für mich war das viel besser als vorher, sowohl von dem Aufladevorgang als auch von der monatlichen Summe von 9 Euro für 1 GB. Ich ging also glücklich nach Hause. Normalerweise ist spätestens 10 Minuten nach dem Aufladen bzw. Aktivieren von Seiten TIM die Offerte aktiv und man kann surfen so viel man will. Davon bin ich diesmal natürlich auch ausgegangen. Meine Emails rufen sich automatisch alle 30 Minuten über mein Handy ab, Tag und Nacht, so dass ich also ohne Pause Surfe und das Internet nutze.

Telefonieren mit dem Handy und Internet Surfen ist in Italien sehr teuer 

Als ich am nächsten Tag feststellte, dass mein Telefonguthaben, was ich gerade erst mit 20 Euro aufgeladen hatte bereits verbraucht war, wurde ich stutzig. Ich schaute mir online mein TIM Konto an und stellte fest, dass ich mein gesamtes Guthaben auf meinem Handy fürs Navigieren ausgegeben hatte, was aber eigentlich nicht hätte sein dürfen – schließlich hatte ich ja meine 9 Euro Offerte. Ich stellte sofort mein Handy aus und ging am nächsten Morgen in den TIM laden, um zu fragen, was denn da passiert sei. Der TIM Mitarbeiter schaute mich an und fragte mich erst Mal, ob ich denn vor dem Anschalten meines Handys nicht zu allererst kontrolliert hätte, ob die 9 Euro Offerte auch aktiviert sei. Ich schaute ihn etwas verständnislos an, da ich dies noch nie gemacht hatte. Er meinte daraufhin, dass die Offerte sicherlich nicht aktiviert worden sei, da dieses Angebot des 9 Euro und 1 GB Surfens nur für IPad Besitzer gültig sei! Ich war sprachlos. Wie kann man mir ein Angebot verkaufen, dass ich gar nicht nutzen kann. Schließlich war es offensichtlich, dass ich ein anderes Telefon habe und nie die Rede von einem IPad war. Der TIM Mitarbeiter meinte dann nur zu mir, auch ihm wäre das nicht bekannt gewesen und daher sei es immer super wichtig, sich zu informieren, ob die Offerte auch aktiviert sei. Ohne Worte.

Staendig wechselnde Handy Angebote in Italien bei TIM koennen verwirrend sein

Da wird einem etwas verkauft, was es gar nicht gibt bzw. was man nie nutzen kann. Zum Glück hat mir der TIM Mitarbeiter aus Pontedera mein „verlorengegangenes“ Surfgeld zurückgezahlt, so dass ich letztlich keinen Schaden hatte (außer dem Nerv und dem Hin- und Hergefahre). Wie machen das nur Menschen, die kein Italienisch sprechen oder ältere Personen, da steigt doch niemand mehr durch und so ganz „fair und professionell“ ist das auch nicht.

Als Alternative habe ich nun eine Offerte mit 3 GB (die ich nie gebrauchen werde) für 19 Euro. Nun ja! Einzige Neuheit, sie wird monatlich direkt vom Handyguthaben abgebucht, d.h. ich muss nicht mehr jeden Monat zum Neuaktivieren in ein TIM Geschäft gehen. Wenigstens was. Ich muss nun aber genau jeden Monat darauf achten, dass auch am Tag des Ablaufs der Monatspauschale wieder genügend Geld auf meinem Handyguthaben ist.

Es gibt übrigens keine Verträge mit monatlichem Abbuchen oder automatischen Auflagen bei TIM, fast jeder in Italien benutzt eine Prepaid Karte. Aber parallel werde ich mich mal nach anderen Telefonverträgen umhören, denn TIM erscheint mir recht unflexibel und teuer, vor allem, wenn ich häufig mit und aus dem Ausland telefoniere.
Jetzt verstehe ich auch zunehmend, warum mein in Italien gelaunchtes Telefonkonferenz System talkyoo hier so gut anläuft und sich prächtig entwickelt, das spart bei den teueren Telefongebühren extrem viel Geld.

Mehr Italien-Geheimtipps zum Thema: