Welchen Sinn hat wohl der Zebrastreifen in Italien?

Welchen Sinn hat wohl der Zebrastreifen in Italien?

Die Rolle und Bedeutung eines Zebrastreifens in Italien ist anders als in Deutschland. In Italien erwartet kein Fußgänger, dass die Auto am Zebrastreifen halten und man völlig sicher über die Strasse gehen kann (es sei denn, es handelt sich um ein Auto mit deutschem Kennzeichen). Es hilft einem recht wenig, ob man nun an einem Zebrastreifen oder irgendwo anders über die Strasse gehen möchte.

Der Italiener und das Autofahren

Der Italiener und das Autofahren

Die Italiener sind, was das Autofahren angeht, einfach anders. Sie fahren immer dicht auf, überholen an den gefährlichsten Stellen und finden das alles noch normal. Wahrscheinlich lernt man das in Italien in den Fahrschulen und bekommt nur den Führerschein, wenn man es schafft auf einen Millizentimeter aufzufahren.

Die italienische Post, ein besonderer Ort der Kommunikation

Die italienische Post, ein besonderer Ort der Kommunikation

Die italienische Post ist ein Ort der ganz besonderen Kommunikation. Hier muss man im Schnitt mit einer Wartezeit von Minimum 40 Minuten rechnen. Dafür stehen aber auch für die Wartenden in der Regel einige Stühle zur Verfügung. In der italienischen Post wird die Gas-, die Stromrechnung, das Strafticket, die Autoversicherung und vieles mehr bezahlt. Die Wartezeit vertreiben sich die Menschen in Italien mit einem intensiven Gespräch untereinander, so dass die Zeit schneller vergeht.

Nutella bleibt einfach Nutella

Nutella bleibt einfach Nutella

Gestern habe ich im Supermarkt in der Toskana ein neues Produkt auf dem Markt der süßen Brotaufstriche unter der Marke Magnum (von Langnese) gesichtet und war sehr neugierig, wie das wohl schmeckt. Aber es kommt leider nicht an den einzigartigen Geschmack von Nutella ran, wieder keine Konkurrenz für die unschlagbare Nutella von Ferrero.

Deutsches Spargelessen mitten in der Toskana

Alle unsere Nachbarn in Vicopisano hatte ich zu einem Abend mit deutschem weißen Spargel und Heideschinken in unsere Wohnung eingeladen. Wir haben doch tatsächlich zu 10t. insgesamt 6kg Spargel, 2 kg Heide Schinken und 12 Flaschen von unserem köstlichen Piemonter Rotweinen (Barolo, Barbaresco, Barbera und Dolcetto) vertilgt. Unsere Lieblingsweine und unser echter Geheimtipp, der Barolo Riserva 2001 von Gian Natale und Alessandro Fantino und der Barbaresco von Renato Fenocchio. Es war ein unvergesslicher und lustiger Abend und wir haben wieder viel über die Italiener gelernt und gelacht.

Seite 19 von 20« Erste...10...1617181920