Italo Bahn in Italien: SERVICE ganz groß geschrieben

Italo Bahnfahren: SERVICE ganz gorß geschrieben
Endlich gibt es Konkurrenz beim Zugfahren in Italien zu trenitlia! Wer heute in Italien Bahnfahren möchte, kann bei bestimmten Strecken in Italien auf trenitalia verzichten und dafür die neue Bahn ITALO buchen. ITALO ist ein Traum im Vergleich zu trenitalia, Service und sogenannte „Kundenzufriedenheit“ sind bei Italo ganz wichtig!

Heute bin ich zum ersten Mal mit der neuen „Italo Bahn“ gefahren. Seit etwa einem Jahr gibt es das Konkurrenzunternehmen zu trenitlia. ENDLICH! Es war unvergleichlich angenehm, hervorragender Service, saubere Züge, pünktlich, FREUNDLICHES PERSONAL, Getränkeservice mit leckeren Keksen umsonst und ein Mittagessen von Eataly im Angebot. Was will man mehr! Da macht Bahnfahren sogar in Italien richtig Spass.
Wem das alles nichts sagt, der muss selbst erst einmal die Erfahrung machen und mit trenitalia in Italien Bahn fahren. Trenitalia besticht meistens durch dreckige alte Züge, Verspätungen sind schon in der DANN der staatlichen Zuglinie, Personal meisten unfreundlich oder nicht sehr hilfbereit (es gibt immer Ausnahmen natürlich) oder einfach nur unwissend. Wenn man auf Angebote sowohl bei Italo also auch bei trenitalia achtet, dann gibt es keine großen Preisunterschiede zwischen beiden Zugunternehmen– wer ein echtes Schnäppchen bei Italo macht, der sollte mal die Business Class buchen. Dort wird man wirklich behandelt ganz nach dem Motto: „Kunde ist König“!
Die Sitze bei ITALO sind bequem und bieten viel Platz, man bekommt während der Fahrt von Florenz nach Turin als Service Kaltgetränke und sehr leckere Kekse angeboten, eine Tageszeitung und freundliche Gesichter beim Personal. Da macht Reisen mit der Bahn in Italien richtig Spaß. Wer Hunger hat und im Zug Mittag- oder Abendessen möchte, der kann sich ein Menü von Eataly, dem Catering Partner von Italo, bestellen. Eataly ist ein ganz besonderes Gastronomie Konzept, es gibt Geschäfte/Restaurants in Rom, Bologna, Genua, Mailand und Turin. Eataly bietet nur Lebensmittel italienischer Herkunft von höchster Qualität an, die man in den Geschäften von Eataly kaufen aber auch gleichzeitig verkosten kann. Ein innovatives, einzigartiges Gastronomie-Konzept. Ein Besuch lohnt sich, aber wer das Vergnügen hat, in einem Italo Zug zu fahren, kommt auch so in den Genuss von hochwertigen Eataly-Produkten.
Leider fährt die Zuggesellschaft italo noch nicht auf allen Strecken in Italien – das versucht natürlich trenitalia zu verhindern – aber wer von Turin nach Florenz, Mailand, Bologna, Rom oder Neapel oder nach Venedig mit dem Zug fahren möchte, der kann zwischen Italo und trenitalia wählen – nein – da gibt es keinen Vergleich – wer ein gutes Angebot erwischt, der sollte unbedingt mit italo Zug fahren.
Aufgepaßt, denn in Mailand hät italo in Porta Garibaldi (nicht im Hauptbahnhof) und in Turin in Porta Susa (nicht Porta Nuova) – aber die Bahnhöfe sind immer zentral gelegen und in der Nähe der Hauptbahnhöfe.
Seit es Italo Züge gibt, macht mir Bahnfahren richtig Spaß – endlich eine Bahngesellschaft, die es verstanden hat, den Kunden ins Zentrum seiner Aktivitäten zu stellen (genau, wie ich es immer an der Universität als Marketing Konzept der Zukunft, nein der Gegenwart, doziere ?) – nur so wird man in Zukunft Erfolg haben, und Italo gehört sicherlich dazu!

Bahnfahren ItalienEndlich gibt es Konkurrenz beim Zugfahren in Italien zu trenitalia! Wer heute in Italien Bahnfahren möchte, kann bei bestimmten Strecken in Italien auf trenitalia verzichten und dafür die neue Bahn ITALO buchen. ITALO ist ein Traum im Vergleich zu trenitalia, Service und sogenannte „Kundenzufriedenheit“ sind bei Italo ganz wichtig!

Heute bin ich zum ersten Mal mit der neuen „Italo Bahn“ von Florenz nach Turin gefahren. Seit etwa einem Jahr gibt es das Konkurrenzunternehmen zu trenitlia. ENDLICH! Es war unvergleichlich angenehm, hervorragender Service, saubere Züge, pünktlich, FREUNDLICHES PERSONAL, Getränkeservice mit leckeren Keksen umsonst und ein Mittagessen von Eataly im Angebot. Was will man mehr! Da macht Bahnfahren sogar in Italien richtig Spaß.

Italo: So macht Bahnfahren in Italien Spass

italotreno ItalienWem das alles nichts sagt, der muss selbst erst einmal die Erfahrung machen und mit trenitalia in Italien Bahn fahren. Trenitalia besticht meistens durch dreckige alte Züge, Verspätungen sind schon in der DNA der staatlichen Zuglinie Italiens, Personal meisten unfreundlich oder nicht sehr hilfsbereit (es gibt immer Ausnahmen natürlich) oder einfach nur unwissend. Wenn man auf Angebote sowohl bei Italo also auch bei trenitalia achtet, dann gibt es keine großen Preisunterschiede zwischen beiden Zugunternehmen– wer ein echtes Schnäppchen bei Italo macht, der sollte mal die Business Class buchen. Dort wird man wirklich behandelt ganz nach dem Motto: „Kunde ist König“!

Toller Service und leckeres Eataly Essen beim Zugfahren in Italien

Eataly bei ItaloDie Sitze bei ITALO sind bequem und bieten viel Platz, man bekommt während der Fahrt von Florenz nach Turin als Service gratis Kaltgetränke und sehr leckere Kekse angeboten, eine Tageszeitung und freundliche Gesichter beim Personal :-). Da macht Reisen mit der Bahn in Italien richtig Spaß. Wer Hunger hat und im Zug Mittag- oder Abendessen möchte, der kann sich ein Menü von Eataly, dem Catering Partner von Italo, bestellen. Eataly ist ein ganz besonderes Gastronomie Konzept, es gibt Geschäfte/Restaurants in Rom, Bologna, Genua, Mailand und Turin (sogar inzwischen in New York). Eataly bietet nur Lebensmittel italienischer Herkunft von höchster Qualität an, die man in den Geschäften von Eataly kaufen aber auch gleichzeitig verkosten kann. Ein innovatives, einzigartiges Gastronomie-Konzept. Ein Besuch lohnt sich, aber wer das Vergnügen hat, in einem Italo Zug zu fahren, kommt auch so in den Genuss von hochwertigen Eataly-Produkten.

Züge Italo fahren noch nicht auf allen Strecken in Italien

Leider fährt die Zuggesellschaft italo noch nicht auf allen Strecken in Italien – das versucht natürlich trenitalia zu verhindern – aber wer vonEataly GastronomieTurin nach Florenz, Mailand, Bologna, Rom oder Neapel oder nach Venedig mit dem Zug fahren möchte, der kann zwischen Italo und trenitalia wählen – nein – da gibt es keinen Vergleich – wer ein gutes Angebot erwischt, der sollte unbedingt mit italo Zug fahren.
Aufgepaßt, denn in Mailand hält italo in Porta Garibaldi (nicht im Hauptbahnhof) und in Turin in Porta Susa (nicht Porta Nuova) – aber die Bahnhöfe sind immer zentral gelegen und in der Nähe der Hauptbahnhöfe.
Seit es Italo Züge gibt, macht mir Bahnfahren richtig Spaß – endlich eine Bahngesellschaft, die es verstanden hat, den Kunden ins Zentrum seiner Aktivitäten zu stellen (genau, wie ich es immer an der Universität als Marketing Konzept der Zukunft, nein der Gegenwart, doziere :-)) – nur so wird man in Zukunft Erfolg haben, und Italo gehört sicherlich dazu!

Mehr Italien-Geheimtipps zum Thema: