Restaurant Da Alighiero Arezzo: Gourmet Tipp Toskana

Restaurant Da Alighiero Arezzo

Restaurant Da Alighiero Arezzo

Eigentlich isst man ja überall in Italien hervorragend, zumindest ist es mir noch nicht passiert, dass ich in einem italienischen Restaurant oder Trattoria schlecht gegessen habe. Vielleicht stimmt mal der Service nicht, oder die Preise in dem einen oder anderen italienischen Restaurant, aber die Essensqualität ist immer gut. Das lassen sich die Italienern auch nicht nehmen, eine ihrer Lieblingsbeschäftigungen.

Wie sagte der so beliebte italienische Ex-Ministerpräsident Berlusconi vor einigen Wochen wieder in recht ungeschickter Weise: wir haben keine Krise, die Restaurants in Italien sind doch immer voll. Er schaffte es doch immer wieder, peinlich zu sein. Egal.

Ein sehenswerter Ort in der Toskana: Anghiari

Ich wollte von einem hervorragenden Restaurant Tipp in Anghiari, inAnghiari Toskana der Nähe von Arezzo, in der Toskana erzählen. Ich war vor einigen Wochen bei der Besichtigung eines Agritutismo „il Bozzetto“, und auf dem Rückweg habe ich mit meinen beiden Freunden Pierluigi und Michele einen kleinen Zwischenstopp in Anghiari eingelegt. Pierluigi meinte, ich müsste unbedingt im Ristorante Da Alighiero essen, vor allem schwärmte er von dem zarten Filetsteak, das er bisher noch nirgendwo sonst so zart gegessen hätte.

Das Restaurant „Da Alighiero“ in der Toskana: deutsche sympathische Köchin

Koechin Silvia Restaurant Da AlighieriWir kamen also bei herrlichstem Sonnenschein in dem kleinen Ort Anghiari an, übrigens ein sehr schöner, sehenswerter Ort mit einer tollen alten Burg. Es war leider erst 12 Uhr und ich hatte so meine Befürchtung, dass wir eventuell so früh nichts in dem toskanischen Restaurant bekommen würden. Also wir vor der Tür des kleines Restaurants „Da Alighiero“ in der Nähe von Arezzo ankamen und vorsichtig eintraten, wurden wir sofort herzlichst begrüßt. Eine blonde fröhliche Frau kam auf uns und hieß uns freundlich willkommen. Da sie so gar nicht italienisch aussah, versuchte ich es lächelnd mit einem deutschen Satz und siehe da, sie sprang sofort an, und antwortete mit sympathischen Ruhrpott Akzent. Silvia, so die herzliche Rheinländerin, ist die Besitzerin und Köchin dieses kleinen, gemütlichen Restaurants im Süden der Toskana. Ich war gespannt. Denn normalerweise bevorzuge ich in Italien, einen italienischen Koch oder Köchin.

Soufflè mit Trueffel ToskanaAber wie sich in unserem lustigen und unterhaltsamen Gespräch sofort rausstellte, ist Silvia der Liebe wegen vor knapp 20 Jahren nach Italien, in die Toskana, gekommen und dann hier in der Nähe von Arezzo steckengeblieben. Sie hatte damals mit 3 Freundinnen einen spontanen Italien Urlaub mit einer „Ente“ von Deutschland aus unternommen und interessanterweise leben alle 3 Frauen noch heute in der Toskana und sind immer noch beste Freundinnen.

Eine Künstlerin in der Küche:  Silvia zaubert erstklassige italienische Gerichte

Wir durften also bereits um 12 Uhr in dem gemütlichen kleinen Restaurant Da Alighiero AnghiariRestaurant Da Alighiero in einer kleinen mittelalterlichen Gasse in Anghiari  Platz nehmen und mit den beiden Besitzern, Silvia und ihrem toskanischen Mann ein wenig plaudern. Dann kam es zur Weinauswahl, und wenn man sich in dem gemütlichen toskanischen Restaurant so umschaut, dann ist man nur umgeben von den tollsten, wertvollsten und bekanntesten Topweine der Toskana: diverse Flaschen Ornellaia, Tignanello, Sassiccaia und anderen italienischen Spitzenweinen. Wir haben aber, da es ja noch so früh war, nur eine kleine Flasche Chianti Classico bestellt.

Meine Freunde Pierluigi und Michele haben dann natürlich das zarte, köstliche Filetsteak bestellt. Als ich mich dem anschließen wollte, meinte die extrem sympathische Köchin nur, dass dies ja nun wirklich zu langweilig wäre und sie mir doch ein paar ihrer Köstlichkeiten servieren wolle. Ob ich bereit sei und mich überraschen lassen würde. Klar, sagte ich! Und so wurde ich in der Tat überrascht von ihrer fantastischen Kochkunst. Ich war begeistert von dem Soufflé mit Trüffeln, dem rohen Filet und dem ganz besonders angemachten gedünsteten Fenchel vorweg (obwohl ich normalerweise nie Fenchel esse), und dann der Entenbrust in altem Balsamico Essig gekocht, mit einer Kombination aus gedünsteten Gemüse Sorten, dekoriert in den italienischen Nationalfarben. Das war alles so lecker und besonders liebevoll zubereitet und dabei mit so viel Liebe und Freundlichkeit serviert, dass ich total begeistert war und bestimmt wiederkommen werde. Ich habe Köchin Silvia aus dem „Da Alighiero“ sofort in mein Herz geschlossen und als sie mir dann noch zum Nachtisch eine kleine Kostprobe ihrer exquisiten Panna Cotta servierte, war ich restlos begeistert.

Unvergessliches Restaurant in der Toskana mit selbstgemachtem Brot

Grissini selbstgemacht Da AlighieroUnd was ich noch gar nicht erwähnt hatte, ihr selbstgemachtes Brot und ihre selbstgemachten Grissini! Nachdem sie auch kein Fan von dem geschmacksneutralen (besser gesagt „geschmacklosen“) toskanischen Brot ist, hat sie entschieden, ihr eigenes Brot zu backen und ihre eigenen Grissini Stangen zu rollen. Und das war eine hervorragende Idee! Das Brot und vor allem diese knusprigen, frischen Grissini Stangen sind so lecker, dass ich zweimal welche nachgefordert hatte.

Also, ein weiterer echter Geheimtipp für Gourmet Fan in der Toskana – das Ristorante Il Alighiero ist ein ganz besonders Restaurant mit einer fabelhalten feinen und besonderen Küche, das noch getopped wird von der Fröhlichkeit und Herzlichkeit der Köchin Silvia und dem exzellenten Service ihres Mannes.

(wenn Silvia in Hamburg ein Restaurant hätte, dann wäre sie ganz sicher eine ernstzunehmende Konkurrentin für Frau Polletto)

Adresse Ristorante Da Alighiero:

  • Via Garibaldi 852031 AnghiariItalien
  • +39/0575/788040
  • Ruhetag: Dienstag

Mehr Italien-Geheimtipps zum Thema: