Neuigkeit im Schloss Barolo: Eroeffnung des Weinmuseums WIMU


Barolo im Piemont mit SchlossEs gibt eine große Neuigkeit im Piemont, besser gesagt in Barolo, von der alle Einheimischen und Weinliebhaber seit Wochen sprechen, das WIMU. Am 12.9.2010 hat in Barolo ein Weinmuseum in Barolo seine Pforten geöffnet. Auf 2000 qm Fläche wurde nach 3 jähriger Vorbereitungszeit über 5 Stockwerke mit Hilfe diverser Spezialisten wie Architekten, Enologen, Sachverständige in Muesologie, Historiker, Winzer, Gelehrte der Geschichte und Tradition der Langhe, Experten für Musik und Literatur u.v.a. das WIMU im Schloss Castello di Falletti von Barolo, im Piemont eröffnet. Derjenige, der die Ideen dazu hatte und einer der Mitbegründer ist, heißt Francois Canfino, auch schon bekannt durch die Eröffnung des nationalen Muesum des Kinos in Turin.

Das WIMU ist kein Weinmuseum im traditionellen Sinn

Dieses WIMU Weinmuseum im Castello di Barolo ist kein Musem im Alessandro und Gian Natale Fantino Barolo Produzenten aus Monforte D´Albatraditionellen Sinn, es ist eher eine emotionale Reise von der Produktion, der Kultur und der Tradition des Weines. Die Produktion des Weines beeinflusst durch die Sonne, das Licht, die Dunkelheit, den Mond und die Hand des Arbeiters. Der Wein in der Literatur, im Kino, in der Musik, in der Kunst und in der Küche. Einfach alles rund um den Wein.

Ein innovatives Projekt im Piemont: das WIMU im Castello di Barolo

Es ist ein innovatives Projekt, das in die wunderschöne Hügellandschaft der Langhe eingebettet ist. Dort, wo der König der Weine, der Barolo in Barolo, entsteht und mehr als 1000 Winzer hervorragende Weine produzieren.
In der italienisches Presse wurde die Eröffnung dieses anscheinend einzigartigen Weinmuseum WIMU überschwenglich gefeiert und in typisch italienisch emozionaler Sprache beschrieben. So heißt es z.B. “Der Besuch ist ein Fest des Weines. Eine emozionale Reise zwischen Licht und Dunkelheit, zwischen Ton und Farbe zwischen Realität und Mythos zu den Farben und Klängen der Jahres- und Tageszeiten.” ….so etwas kann man doch wirklich Schloss Barolo WIMUnur in Italien in den Zeitungen finden und so schön und schwafelig beschreiben. Auf jeden Fall macht es neugierig. Ich werde bestimmt in den nächsten Woche dort mal auflaufen und dann berichten, ob es in der Tat so emozional und besonders ist, wie es überall bisher angepriesen wurde. Barolo und das Schloß von Barolo lohnen und die dazugehörigen Enoteca lohnen aber auf jeden Fall auch einen Besuch.

P.S. am 25. und 26. September findet in Cortemilia ein „Fest des guten Geschmacks“ (festa del gusto) statt. Dort werden dann regionale Köstlichkeiten angeboten wie Käse, Salami, Honig, Haselnüsse und vieles mehr. Und in 2011 wird es die erste Messe rund um die berühmte Piemonteser Haselnuss geben (die, aus der auch die Nutella hergestellt, wird :-).

Bra-Aktivitaeten Ende September 2010:

  • Sabato 25 settembre – La Città in una Notte
  • Domenica 26 settembre – Da Cortile a Cortile (16^ edizione -itinerario enogastronomico) e „Scendi dal treno e sei al centro della festa“ – treno storico da Torino a Bra
  • Domenica 3 ottobre – Pollentia Antiquaria
 

Mehr Italien-Geheimtipps zum Thema: