Ich liebe Italien meistens: aber es ist nicht immer alles besser

Auch, wenn ich jetzt wieder einige meiner italienischen Leser erzürnen werde, so muss ich doch hin und wieder auch dreckiger Strand in der Toskana etwas über die nicht immer positiven Erfahrungen in bella Italia berichten. Ich liebe Italien nach wie vor, aber hin und wieder gibt es doch Seiten, die mich stören. Es ist schon komisch, denn die meisten Italiener, die ich hier treffe, stöhnen und meckern über ihr Land: alles sei zu chaotisch, Politik sei nur peinlich, alles schmutzig, unorganisiert, alles funktioniert nur über Kontakte usw. usw. Dennoch verlässt kaum ein Italiener sein Land und wenn jemand wie ich (eine Ausländerin) dann mal wagt, etwas Kritisches über Italien zu schreiben, wird gleich Partei ergriffen und sich aufgeregt. Ist schon lustig.

Dreckige Strände zur Vorsaison in Italien

Aber gestern habe ich einen Spaziergang am Strand von Forte Dei Marmi gemacht und Strand Forte Dei Marmi vor Saisoneroeffnung im Aprilwar entsetzt über dendreckiger Strand in Viareggio im Februar Dreck der dort lag. Es ist zwar noch nicht richtig Saison, aber so langsam geht es doch los. Dennoch war der Strand noch extrem dreckig und unaufgeräumt. Die Badeanstalten (bagni genannt) und viele Strandrestaurants waren noch geschlossen und es wurde so langsam erst aufgeräumt und zusammengeräumt. Das gleiche ist mir auch vor 2 Monaten schon in Viareggio am Strand aufgefallen, aber das hatte mich im Februar noch nicht ganz so verwundert. In Forte Dei Marmi, ein absoluter VIP Ort in der Toskana, war ich über den Zustand des Strandes und des Müll Anfang April, der noch rumlagt sehr überrascht.

Auch ärgert es mich in der Toskana immer unendlich, wenn vor mir jemand die leeren Zigarettenschachteln oder anderen Abfall einfach aus dem Autofenster wirft. Fenster auf und Müll einfach rauswerfen. Ich kann das immer gar nicht fassen. Auch wenn mir das früher nicht so aufgefallen ist, so passiert dies hier in der Toskana täglich, auch findet man überall am Wegensrand und in den Bächen Müll und Plastik rumliegen.

Piemont ist sauber und geordnet: fast deutsch 🙂

Im Piemont ist mir das noch nie vorgekommen. Gerade die letzten Tage, die ich im Piemont Schloss Novello im Piemontverbracht habe, ist mir wieder aufgefallen, wie ordentlich und sauber dort alles ist. Auch, wenn dies einen Aufschrei verursachen wird, aber es ist doch ein gewisser Unterschied im Verhalten der Italiener zu spüren. Je weiter man in den Süden kommt, desdo mehr wird die „ist mir doch sch… egal Mentalität“ sichtbar. Dafür ist hier in der Toskana aber alles entspannter und ruhiger und gelassener und die Menschen nehmen sich mehr Zeit miteinander zu kommunizieren…hat doch auch was sehr Lebenswertes 🙂 …

Mehr Italien-Geheimtipps zum Thema: