Berlusconi in Italien: Man liebt ihn oder man hasst ihn



Im Augenblick ist es wohl mehr Abneigung als Liebe…
Nach dem „Angriff“ vom letzten Sonntag auf den Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi in Mailand ist Italien in Aufruhr. Die meisten Berlusconi fragt sich wirklich tatsaechlich, wer ihm das warum angetan habeStimmen unter den Italienern, die ich höre, sind eher enttäuscht, dass er so glimpflich bei dem „Angriff“ weggekommen ist. Die Attacke mit einer Miniatur Statur vom Mailänder Dom erfolgte während einer Parteikundgebung am Sonntagabend in Mailand.

Der „Angreifer“ (ich schreibe extra nicht Attentäter, denn das ist eindeutig übertrieben) Massimo Tartaglia sitzt nun im Gefängnis und hat sich sogar schon öffentlich bei Berlusconi entschuldigt. Er hat den Ministerpräsidenten Italiens mit einer kleinen Statue des Mailänder Doms angegriffen und im Gesicht verletzt. Ein Nasenbeinbruch und der Verlust ein paar „seiner“ Zähne war das Ergebnis. Aber Italien ist seit dem in Aufruhr. Alleine heute waren die ersten 17 Seiten!!! der großen Berlusconi will trotzdem den Menschen in Italien nah bleibenTageszeitungen „La Repubblica“ oder „Corriere della Sera“ noch voll mit Diskussionen, Berichten, Hinweisen und Erläuterungen. Sondersendungen, die das Abendprogramm füllen überfluten das italienische Land.

Es ist schon komisch, dass Berlusconi Zitate von sich gibt, wie:

„Ich frage mich die ganze Zeit, warum?

„„Ich tue doch niemanden etwas an, ich will nur immer das Beste für alle, dennoch ist es geschehen und das ist absurd.“

„…vielleicht lohnt es sich einfach nicht, sich für dieses Land zu engagieren“

60.000 Fans auf Facebook an einem Tag für den Angreifer Massimo Tartaglia

Mailand- Berlusconi Angreifer Massimo TartagaliaAlles Zitate, die irgendwie aus dem Munde von Berlusconi komisch und unglaublich klingen… Mein toskanischer Freund erzählte mir gestern, dass es eine neue Eintragung bei facebook gibt. Eine Gruppe unter dem Namen „FAN Massimo Tartaglia“ (Name des Angreifers), die innerhalb von einem Tag schon über 60.000 Fans zählte. Und da fragt sich doch Berlusconi, „warum…“? Ist doch unfassbar, oder?

Das sind Dinge, die mich immer wieder ungläubig in Italien den Kopf schütteln lassen. Egal, wo man hinhört, hingeht und hinschaut, der verletzte Berlusconi, der gar nicht versteht warum, ist im Zentrum jeder Diskussion. Berlusconi Angriff - Miniatur Statur des Mailaender Doms Manchmal wundert man sich doch, wie hier alles doch immer noch irgendwie funktioniert und weitergeht.

P.S: Die kleine Mailänder Dom Statue ist seit dem das beliebste Souvenir in Italien

Mehr Italien-Geheimtipps zum Thema: