Toskana und die Oliven Ernte 2009



Egal wo man im Augenblick in der Toskana essen geht, man bekommt das neue frische toskanische Olivenöl 2009 serviert. Bevor man überhaupt seine Gerichte auf den Tisch bekommt, wird eine Flasche von dem frischen hellgrünen und noch trüben Olivenöl auf den Tisch gestellt zusammen mit ein paar Scheiben toskanischem Brot. Am besten hat mir bisher das frische Olivenöl aus Buti im Restaurant La Grotta geschmeckt 🙂 Ich betone hier das Wort „toskanisches“ Brot, da es ein besonderes Brot ist. Es ist nämlich komplett geschmacksneutral! Kein Salz, kein Geschmack. Laut meiner toskanischen Freunde soll das so sein, denn dieOliven Toskana 2009 gute Qualität Küche und die Gewürze in der Toskana sind so schmackhaft, dass da ein Brot neutral sein muss, damit man die unterschiedlichen Geschmäcker der Speisen auch besser herausschmecken kann und nicht von dem Brotgeschmack abgelenkt wird.

Normalerweise mag ich das Brot überhaupt nicht, denn es schmeckt wirklich nach „nichts“, aber mit dem neuen frischen würzigen Olivenöl ist es der wahre Genuss. Man muss aufpassen, dass man nicht schon satt ist, bevor die eigentlichen Speisen serviert werden, denn das Brot mit ein wenig Salz in das hellgrüne würzige neue Olivenöl aus der Toskana zu tunken ist ein wahrer Genuss. Gerade hier in der Gegend um Pisa, Pontedera, Cascina, Buti, Vicopisano (monti pisnai) wachsen unzählige Olivenbäume und die Ernte ist größtenteils gerade abgeschlossen. Die Ölpressen, von denen es in der Gegend ein paar traditionelle gibt, sind komplett ausgebucht, da alle Bauern der Gegend Ihre Oliven Körbe dort zum Pressen vorbeibringen. An den Wochenenden bieten diese Ölmühlen dann auch eine Besichtigung und Führung an und man kann dabei zusehen, wie die Oliven durch die riesen großen Steinmühlen gequetscht werden. Das lohnt sich schon wegen der leckeren Gerüche, die dabei entstehen. Die Gegend rund um Pisa nennt sich daher auch die „Strada dell´Olio“, und man sieht in der Tat unzählige Olivenbäume.

Wettstreit zwischen Olivenoel aus der Toskana und Ligurien

Innerhalb Italien gibt es einen kleinen Wettstreit zwischen dem ligurischen und dem toskanischen Olivenöl. Das ligurische Olivenöl soll angeblich noch schmackhafter sein durch die Lage in der Nähe des Meeres und denOlivenernte 2009 in der Toskana und Feste dadurch leicht salzigen Geschmack des Öles. Ich kann da ehrlich gesagt keine Favoriten herausschmecken. Man merkt zwar einen Unterschied, gerade, wenn das Öl frisch gepresst ist, aber nach einer Weile der Lagerung geht die Würze verloren und die Geschmäcker gleichen sich meines Erachtens an.

Der Ölpreis 2009 in der Toskana liegt so bei 10-13 Euro der Liter. Es ist in diesem Jahr in nicht so großer Menge vorhanden, aber dafür von ausgezeichneter Qualität. Bis Ende November bietet die Region der Toskana, rund um die „monti pisani (Pisanischen Hügel)“ diverse Feste und Verkostungen an. Vom 13.11. bis 29.11. 2009 werden überall Olivenölfeste mit verschiedenen Programmpunkten und kulinarischen Köstlichkeiten angeboten. Ist schon eine kleine Wochenend-Reise wert, vor allem, wo Ryanair momentan wieder sehr günstige Flüge anbietet. Ich bin doch tatsächlich gestern für 0,1 Cent von Hamburg (Lübeck) nach Pisa geflogen und der Flieger war nicht ganz voll….auch das Wetter stimmt noch, 18 Grad und Sonnenschein im November bei Weihnachtsbeleuchtung 🙂



Mehr Italien-Geheimtipps zum Thema: