Italienisches Wildschwein Ragu mit Bandnudeln aus der Toskana

Ich hatte in der letzten Woche mal wieder Freunde zu Besuch, und da jetztitalienischer Aperitif Spritz mit Aperol Wildsaison ist und dies mein Lieblings Rezept, gab es Nudeln mit Wildschwein Hack oder auch Ragu al Cinghiale genannt. Das Rezept habe ich von meinem Schlachter Testi aus Vicopisano in der Toskana bekommen und das Wildschwein in der Metro in Hamburg gekauft.

Das Hack mache ich immer selber, bzw. mein Mann. Denn das ist eine der wenigen „Kochgehilfen Aufgaben“ meine Mannes, wenn wir Gäste zum Essen haben. Ich habe mir vor Jahren, als ich feststellte, dass Wildschweinhack ganz köstlich schmeckt und zu meinen Lieblingsrezepten zählt, und dies nur sehr schwer bei Schlachtern in Deutschland zu bekommen ist, eine „Fleischwolfmaschine“ bei Tchibo gekauft.

Mein italienischer Rezepttipp für toskanische Wildschwein Soße oder auch „Ragu al Cinghiale“ genannt:

Ich kaufe immer ein großes Stück Wildschweinbraten (kann auch Wildschweingulasch sein) in der Metro (ca. 300-500 Gramm) und lasse es dann von meinem Mann durch den Fleischwolf drehen. Dasitalienisches Rezept Wildschweinhack mit Bandnudeln Wildschweinhack lege ich dann noch mal über Nacht in gutem Rotwein (ich nehme ca. ¼ Liter Barbera oder Barolo) und ein paar Kräutern, 1 Zwiebel und 2 Zehen Knoblauch kleingehackt ein.

Wichtig ist das lange „Vor-Sich-Hin-Köcheln“

Am nächsten Tag brate bzw. köchle ich (auf kleiner Flamme) das eingelegte Wildschweinhack in einer großen Pfanne oder Auflaufform mit einer 1 Liter Flasche Tomatensaft oder Passata von Tomaten und einem großen Schuss Olivenöl für mindestens 2-3 Stunden. Salz, Pfeffer und kleingehacktes Rosmarin, Salbei, Thymian dazugeben und köcheln köcheln köcheln lassen. Je länger, desto schmackhafter wird die Wildschweinsoße. Wer es mag, wirft noch ein paar schwarze Oliven die letzte Stunde des Köchelns dazu.
Das ist eigentlich schon alles. Dazu serviere ich dann immer frische Bandnudeln (Papardelle, Tagliatelle oder Tajarin) ein wenig Parmesan drüber streuen und fertig! Buono buono!italienische Vorspeise Paprika mit Thunfisch Sosse

Italienische Vorspeise vorweg: Paprika mit Thunfischsoße

Vorweg als italienische Vorspeise habe ich nun schon zum zweiten Mal die „Paprika mit Thunfischsoße“ (peperoni con salsa di tonno) von Mama Francesca aus dem Piemont Restaurant Ostu Di Djun ausprobiert. Die Gäste sind immer total begeistert und das Rezept ist wirklich extrem einfach und schnell gemacht.

Ach ja, vorweg gab es noch einen italienischen Aperitif Spritz mit Aperol und zum Wildschweinhack einen sensationellen Barolo 1997 von unseren Freunden Alessandro und Gian Natale Fantino aus dem Piemont 🙂

P.S. Kleiner Hinweis zu meinen Rezepten: ich koche immer zu viel und es bleibt meist noch ein Rest für die nächsten Tage. Wer also eher ein „verhaltener“ Esser ist, der sollte die Mengen ein wenig reduzieren. Andererseits schmecken die Wildschein Nudeln am nächsten Tag noch besser 🙂 .



leckere Saucen von Gustini.de dem italienischen Feinkost Spezialisten

Mehr Italien-Geheimtipps zum Thema: