Was ist an italienischen Maennern so interessant



Ich bin total überrascht, dass viele auf meine Seite kommen mit dem Suchbegriff „italienische Männer“. Was kann daran so interessant sein? Warum sucht jemand „italienische Männer? Das hat mich aber auf die Idee gebracht, ein wenig aus meiner Sicht von den italienischen Männern zu schreiben.

Ich bin von klein auf total Italien vernarrt und natürlich zählen die italienischen Männer dazu. Meine Mutter hat früher immer drohend und ängstlich zugleich gesagt: „Bring ja nicht irgendwann mal einen Italiener mit nach Hause“. Das scheint bei mir hängengeblieben zu sein, denn außer in meiner „frühen Jugend“ ein paar Flirts, hatte ich nie eine längere Beziehung mit Italienern. Mein Mann ist eher das Gegenteil von einem Italiener, groß, blond, blauäugig und „kaum Macho“ :-).klassischer italienischer Mann Commissario Montalbano

Ok, die Italiener sehen zwar oft gut und männlich aus, ziehen sich sehr geschmackvoll an, bewegen sich irgendwie anders, fahren Auto wie die Verrückten, sind alle Fußball und Blondinen vernarrt und alleine die italienische Sprache klingt auch sehr sexy. Außerdem treten Sie meistens extrem „machohaft“ auf (es gibt natürlich immer Ausnahmen). Aber neben dem Macho Auftreten sind sie oft ziemlich eitel und laut vieler meiner italienischen Freundinnen auch von Natur aus eher untreu und unzuverlässig. Mama und Fußball haben immer die ersten Plätze vor der Freundin oder Frau…

Klingt zwar alles nach vielen Klischees, sorry, aber ich muss beobachten, auch in meinem italienischen Freundeskreis, dies ziemlich oft zutrifft. Was ich da manchmal für Geschichten höre ist haarsträubend.
Die italienischen Männer machen oft, was sie wollen, lassen sich vor allem gerne bedienen und schauen in der Regel jedem Rock hinterher. Ja, das stimmt wirklich und ist auch heute meistens noch so….je südlicher man kommt, desto extremer ist das. Es ist schon unglaublich, aber es ist wirklich wahr.

Berlusconi ist ein Vorbild für viele italienische Maenner

Genauso unglaublich ist die Tatsache, dass die meisten Italiener es toll finden, was Berlusconi zum Thema junge Frauen so anstellt. Jeder Italiener, mit dem ich darüber spreche, lächelt nur verträumt und meint:“ wer möchte nicht in dem Alter noch mit so hübschen, jungen Frauen zusammen sein“. Oft kommt dann noch der Nachsatz: „Ich möchte natürlich noch nicht in seinem Alter sein und mehr Haare auf dem Kopf hätte ich auch gerne, aber ansonsten kann man Berlusconi doch nur bewundern.“ Ich bin bei derartigen Kommentaren immer sprachlos. Zuerst dachte ich, das seien Scherze, aber leider ist dem nicht so.

Andererseits höre ich auch oft von der Seite der italienischen Männer, dass sie die typischen italienischen Frauen oft ziemlich unerträglich finden. Zitate wie“ die legen es nur darauf an, sich einen Italiener mit Geld zu angeln, diesen zu heiraten und sich dann gehen zu lassen“, sind keine Seltenheit. Gerade neulich hat einer meiner italienischen Freunde gesagt, er möchte eigentlich keine Italienerin mehr als Freundin haben. Er möchte eine gleichwertige Partnerin, die selbst im Leben steht, die selbst entscheidet und sich nicht den Mann je nach Einkommen oder Auto aussucht. Davon scheint es noch sehr viele Frauen in Italien zu geben. Diejenigen italienischen Freunde von mir, die ein wenig weltoffener sind und nicht das klassische „Mäuschen“ zu Hause wollen, sind alle total vernarrt in Ausländerinnen, vorzugsweise aus dem Norden. Eine Frau, die nicht immer nur auf den Mann zu Hause wartet, die alleine im Leben steht, die auch mal zum Essen oder zum Getränk einlädt, das wünschen sich viele „moderne“ Italiener von heute.

Italiener haben einfach ein Haendchen dafuer, dass Frauen sich geschmeichelt fuehlen

Irgendwie ein Widerspruch bzw. es scheint vieles im Umbruch zu sein in Italien. Nach wie vor können Italiener aber eines ganz besonders gut, und zwar weit besser als deutsche oder andere Männer, sie können einer Frau das Gefühl geben, sie sei etwas Besonderes. Sie haben eine besondere Art Komplimente zu machen. Die klingen zwar manchmal ein wenig kitschig, aber irgendwie fühlt sich „Frau“ in Italien immer mehr „Frau“ und begehrter als in anderen Länder. Ein kleines Beispiel für ein Kompliment, das laut meinem guten italienischen Freund Pierluigi jeder Italiener parat hat und bei dem alle Frauen schwach werden:
„Dein Vater ist ein Dieb. Er hat die Sterne vom Himmel geklaut und sie in deinen Augen versteckt.“
Puh!!! Ist doch unglaublich, oder? Das klingt extrem kitschig, aber laut Pierluigi hatte er früher immer Erfolg damit.typisch italienischer Mann Commissario Montalbano Krimi von Andrea Cammileri
„Komisch“, habe ich zu ihm gesagt, „dieses Kompliment oder diesen Spruch habe ich von keinem Italiener in meiner Jugend zu hören bekommen“. Sollte mir das zu denken geben? Ein wenig enttäuscht hat mich das im Nachhinein schon.

Man kann das finden wie man will, aber die italienischen Männer haben einfach ein Händchen dafür, dass eine Frau sich zumindest kurzfristig als besonders attraktiv und begehrt fühlt.

P.S. Ein tolles Beispiel für einen gutaussehenden und ein „bisschen Macho-Italiener“ ist mein Lieblings- Commissario Montalbano. Ich habe alle Montalbano Krimis von Andrea Camilleri verschlungen und mir hier in Italien die Filme auf DVD gekauft. Ein toller Italiener und sensationell spannende und sympathische Krimis. Die Krimis spielen in Sizilien und demonstrieren zu 100%, was ein italienischer Mann ist.

P.S. Zum Glück ist er Testimonial von Montblanc, wo meine Freundin arbeitet, und mir daher ab und zu Fotos oder auch mal eine Einladung zukommen lässt, wo er auch präsent ist. Gucken darf man ja schließlich…

Verzeiht mir die vielen Klischees, aber es gibt natürlich auch immer Ausnahmen 🙂

Mehr Italien-Geheimtipps zum Thema: