Agriturismo Toskana: La Palazzina, eine Oase in Mitten der toskanischen Hügel


Agriturismo La Palazzina, PalaiaNicht nur die Lage und der Ausblick des „La Palazzina“ in Palaia (in der Toskana gelegen zwischen Pisa und Florenz) verzaubern den Gast, sondern die gesamte Atmosphäre, die in dem Agriturismo herrscht, ist einnehmend; die Natur mit den sanften Hügeln, den zwitschernden Vögeln, das wunderschöne  Gebäude, genauso wie die Besitzer Greta und ihr Mutter Manuela.

Greta ist die Tochter des Hauses und eigentliche Besitzerin und führt das Agriturismo mit viel Sorgfalt. Oft steht sie abends in der großen Küche und bekocht die Gäste mit typischen italienischen Gerichten der Gegend. Manuela kümmert sich um das Frühstück, wer es möchte (man kann sich auch selbst verpflegen), und hilft bei Bedarf immer mit Tipps und Rezepten aus. Manuela ist das eigentliche „Herz“ des Agriturismo.

La Palazzina – eine ganz persönliche NoteToscana Palazzina 053

Diese besondere Behandlung und Aufmerksamkeit spürt der Gast vom ersten Tag und läßt diesen Platz inmitten der toskanischen Hügel zu etwas ganz Besonderem werden, den man sehr ungerne wieder verläßt. Man kann sich entweder ein Apartment mieten und selber bekochen oder aber eines der 4 Zimmer im B&B buchen. Wer Ruhe sucht und dem Alltagsstress entkommen will, ist in Palaia genau richtig aufgehoben.

Alles ist möglich im La Palazzina: Entspannen – Outlet Shopping – Sightseeing…

Man kann von dort wunderbar Ausflüge in die Gegend nach Volterra oder Lucca, Pisa oder Florenz machen, man kann sich in den Outlet Shopping Wahn begeben oder einfach nur am Pool des „La Palazzina“ entspannen und die Seele baumeln lassen. Restaurants gibt es genügend in der Umgebung und Manuela oder Greta helfen immer gerne mit Tipps und Empfehlungen aus, oder Kochen auf Wunsch für die Gäste. Ein Urlaub, wie man sich das in der Toskana vorstellt und wünscht. Ich bin auch oft nur mal fürs Wochenende aus Hamburg hingeflogen (Lübeck-Pisa mit Ryanair, je nach Angeboten) und habe dann für 3 oder 4 Tage entspannt und Stress abgebaut, ein idealer Ort, um wieder Energie aufzutanken und die Seele baumeln zu lassen.Schweinefilet im toskanischen Kräuter Mantel

Manuela hat mich auch schon sehr positiv beeinflusst mit ihren einmaligen, meist sehr einfachen und tradizionellen toskanischen Rezepten. Viele ihrer Rezepte habe ich schon bei meinen Freunden ausprobiert und die sind immer alle begeistert (zumindest sagen sie das). Inzwischen hat sich sogar schon eine Art Freundschaft entwickelt zwischen Manuela und mir und ich bin manchmal spontan zum Mittagessen eingeladen. „Ich mache nur was ganz Einfaches, Schnelles“ sagt sie dann immer….aber das ist dann immer so lecker und schmackhaft, dass man es besser gar nicht haben kann und ich oft stunden sitzen bleibe und weiter essen muss.

Schweinefilet in toskanischer Kräuter KrusteKräutermischung Toskana

La Palazzina - Manuela bereitet Toskanische Kräutermischung vorGestern z.B. hat sie einen Teller Pasta gekocht und frische sehr aromatische Tomaten mit selbstgemachtem Olivenöl dazugegeben. Die Tomaten vorher nicht gekocht, sondern roh dazugegeben. Sie hatte die Tomaten allerdings einige Stunden vorher bereits klein geschnitten und in dem Olivenöl eingelegt, mit ein wenig Salz und Pfeffer gewürzt. Serviert wurden dann Penne Nudeln mit dieser köstlichen Tomaten Soße und ein wenig frisch geriebenen Parmesan dazu. Einfach, aber so lecker und schmackhaft….Hmmmmm!

Danach gab es dann Schweinefilet in einem „Kruste“ aus selbst gesammelten Kräutern. Italienisches Essen im La Palazzina PalaiaDie Kräuter hatte sie vorher im Garten  frisch geschnitten, u.z. Rosmarin, Salbei, wilde Fenchelblüten, dazu noch 2-3 Knoblauchzehen, Salz und Pfeffer und das alles dann im Mixer kleingehackt. Mit dieser „Paste“ hat sie das Schweinefilet eingerieben und dann mit ein wenig Olivenöl in der Pfanne gebraten. Dazu gab es gebratene rote Paprika und einen köstlichen Schluck Weißwein aus der Gegend (Fonte delle Donne). Ein irrsinnig leckeres italienisches Gericht, das wirklich schnell zubereitet war. Zum Nachtisch hatten ein paar Freunde von mir aus Hamburg, die auch gerade vor Ort waren, einige Kuchenstücke mitgebracht und dann gab es auch noch frisches Obst. Gekrönt wurde der Nachtisch mit einem Glas „Vin Santo“, ein süßer Dessertwein aus der Toskana. Ach, war das ein netter und leckerer Nachmittag im La Palazzina…

Siehe auch meinen neusten Artikel über das La Palazzina

P.S. Übrigens, das „La Palazzina“ in Palaia liegt nicht weit entfernt von San Miniato. Dort gibt es auch weiße Trüffel und im November an 3 Wochenenden einen Trüffelmarkt, der sich unbedingt lohnt zu besuchen. Ist nur nicht so bekannt wie der Trüffelmarkt in Alba, soll aber in der Trüffel Qualität nicht nachstehen.

Mehr Italien-Geheimtipps zum Thema: