Besonderer Restauranttipp in der Toskana, in Buti – La Grotta


Ihr seht, ich bin schon sehr „italianisiert“, denn ich schreibe ständig übers Essen 🙂 …

Von außen denkt man erstmal, „oh nein“, warum immer diese Neonschrift am Eingang, das erinnert irgendwie an die 70er und an Touristenfallen.

Aber dem ist gar nicht so. Die Pizzeria/Restaurant „La Grotta“ ist etwas ganz Besonderes. Zum einen, weil es in Buti liegt, einem kleinen verzauberten Ort in den Pisanischen Hügeln, ab vom klassischen Tourismus (zwischen Pisa und Lucca), zum anderen, weil die beiden Eigentümer (zwei Brüder) für eine ganz besonders freundliche und angenehme Atmosphäre sorgen. Von dem hervorragenden Essen und der spitzenmäßigen Pizza ganz zu schweigen.

Es ist wirklich ein ganz typischer italienischer Ort, die Inneneinrichtung ist recht einfach aber irgendwie liebevoll gemacht. Im Sommer gibt es vorne im Innenhof Tische und wie ich gestern gelernt habe, gibt es im ersten Stock noch eine sehr schöne Terrasse im Grünen.

Dies ist die Seite, die ich an den Italiener am meisten liebe, die Gastlichkeit. Sie sind so offen und gastfreundlich und wenn sie einen besser kennen, gehört man einfach dazu. Gestern waren mein Mann und ich dort zum Essen im Innenhof.

Ich bin jetzt insgesamt etwa 5 Mal dort gewesen, davon ein paar Mal mit unserem toskanischen Freund, der aus Buti kommt. Das ist natürlich ein Riesenvorteil und man wird dadurch schneller integriert, noch besser behandelt und gehört quasi zur Familie. So hat der eine Bruder uns gestern durch das ganze Restaurant geführt und erklärt, wann was renoviert wurde, wo die Küche ist und das sein anderer Bruder die Lampen selber entworfen und gebaut hat. Unglaublich, wie stolz und herzlich sie uns alles gezeigt haben.

Unten am Eingang gibt es neben der Bar eine Wand voll mit Fotos, auf denen die beiden Brüder – der eine ist der Koch, der andere kümmert sich um die Gäste – mit verschiedenen italienischen Berühmtheiten, vor allem sexy Blondinen wie Valeria Marini (ist zwar Geschmackssache, aber…naja….manche finden sie sexy hier in Italien 🙁 ) u.a., abgebildet sind.

Sie haben nun schon mehrere Jahre in Folge von dem italienischen Verband eine Auszeichnung für „hohe Gastlichkeit“ bekommen. Dieser Preis ist in Italien etwas ganz Besonderes und wird immer von irgendwelchen italienischen „weiblichen, blonden Stars“ an einem besonderen Ort ausgezeichnet.

Ist schon lustig, die beiden Brüder „schick gemacht“ auf diesen Fotos inmitten der „sogenannten“  italienischen Berühmtheiten (manchmal auch B Kategorie 🙂 ) zu sehen. Wenn ihr die Brüder mal „live“ erlebt, werdet ihr wissen, was ich damit meine.

Den Preis haben sie aber auf alle Fälle mehr als verdient, denn beide sind so normal und so freundlich und das Essen ist einfach der Hit. Die Preise sind völlig fair und im Rahmen, eher günstig für die Qualität des Essens. Die Pizza ist unschlagbar (zwischen 5 und 7 Euro) in der Gegend (sagen die Italiener) und auch die Tagliata (Rindersteak in dünne Scheiben geschnitten und eher rohangebraten) mit Ruccola oder Steinpilzen, ist der Hammer.

Gestern kam der eine Bruder, der Koch, zu uns und sagte, wir müssen unbedingt die frischen Steinpilze essen, sowohl als Vorspeise roh, als auch frittiert hinterher. Seit dieser Woche gibt es die ersten heimischen toskanischen Steinpilze (porcini) aus den Wäldern der Gargagnana (eine Ecke in der Toskana).

Es hat die letzten Wochen so viel geregnet, dass es dieses Jahr schon so früh Pilze aus der Gegend gibt. Und wir sind natürlich dem Rat gefolgt. Und es war das beste Pilzgericht, was ich je gegesen habe, ein Traum. Noch nie in meinem Leben habe ich so leckere, frische Steinpilze gegessen. Also, das „La Grotta“ in Buti wird eindeutig eines meiner Stammlokale in dieser Gegend werden.

Und es ist auch immer ein gutes Zeichen, wenn die Einheimischen auch dort essen und vor allem am Wochenende ist das Lokal brechend voll. Ab 22 Uhr kommen die Jugendlichen aus der Gegend (in der Toskana isst man extrem spät), total aufgestylt, in Prada Schuhen, Gucci Taschen, mit D&G Sonnenbrillen auf der Nase (ja ja ja, auch am Abend 🙂 ) und mit allen italienischen Marken gestylt, die man so im Umlauf findet… und natürlich super kurzen Sommerkleidern, leicht tranparent…. Mein Mann hat sich sichtlich wohl gefühlt….
Italy ist doch nicht immer so different…

Mehr Italien-Geheimtipps zum Thema: